Labelliste von 'Domino (CND)'. © 22.07.2017 by Henry König

Erstvertrieb: Domino Record Co., New York

Label S Musiktitel St Interpret Begleitung Jahr Zeit Aufnahmeort Aufn.-Dat. Vö.-Dat. Matrize Verweis GEMA-Nr. CAE/IPI Art.-Nr./EAN EAN/Art.-Nr Label 2 Komponist Texter Chart Bemerkung Musiker Qu. MQ O
Domino 21193 Hard-To-Get Gertie V Collegians, The 1926 New York 15.06.1926 6657=1 Auch unter Pseudonym, anderer Schreibweise oder Neuaufnahme auf " & rs2(Null) & ". Ager, Milton/Yellen, Jack Ager, Milton/Yellen, Jack Candullo, Joe & His Everglades Orchestra. Vokalist: Candullo, Joe. D
Domino 21466 B Boo Hoo Hoo (What Am I Gonna Do) V James, Billy & His Dance Orchestra 1928 New York 17.04.1928 7921=3 Auch unter Pseudonym, anderer Schreibweise oder Neuaufnahme auf " & rs2(Null) & ". Starr 10378 Lentz, AL/Link, Harry/Aaronson, Irving Nelson, Bob ADB D


Live-Versionen werden nur erfasst, wenn sie auf Tonträger erschienen sind. Cover-Versionen von VHS, DVD sowie aus Ost- und Nordeuropa, werden nicht erfasst, um die Datenbank nicht unnütz zu belasten. Ausnahme: Titel ist bei einem Musikportal erhältlich.

Eintragungen amerikanischer Interpreten vor 1953, ohne Labelnummer und mit Quellenangabe 'CI' (Coverinfo) stammen häufig aus Zusammenstellungen, bei denen der Interpreter nur mitgewirkt hat oder die Aufnahme wurde erst auf LP oder CD veröffentlicht! Ohne Plattenangabe oder Foto ist so ein Eintrag fast wertlos!


Hier gibt es die Beschreibung der Datenfelder. Kurzinfo: Bei allen unterstrichenen Texten sind weitere, umfangreiche Übersichten hinterlegt! Verweis = dieselbe Aufnahme wurde auf der Labelnummer unter anderem Künstlernamen veröffentlicht. Alle Angaben ohne Gewähr
Informationen zu Original- und Coverversionen
Pseudonyme der Interpreten
Schreibweisen von Musiktiteln und Interpreten

Zur Hauptübersicht